Selbstbestimmtes Leben

Ich hatte meinem Freund einen Gutschein für einen Flugsimulator geschenkt. Hatte er irgendwann mal erwähnt, dass er das gerne einmal machen möchte. Einmal eine Boing 747 fliegen.
Letzte Woche haben wir diesen dann in Köln eingelöst. Er war der Pilot mit einem erfahrenen Co-Piloten (bzw. einem First-Office, wie es richtig heißt) an seiner Seite, der ihm alles erklärte. Er flog selbst und durfte auch testen wie es sich mit dem Autopilot anfühlte. War natürlich nicht so toll, eher langweilig. Du sitzt da und schaust nur zu und kannst selbst nichts tun. Genau diese Situation können wir auch auf unser Leben übertragen.

Du kannst dein Leben aktiv als Pilot, vielleicht zusammen mit deinem privaten First Officer gestalten oder du lebst wie mit einem Autopilot. So wie es schon immer war, wie es dir deine Eltern, dein Mann oder Partner, deine Lehrer, Freunde, whatever vorgelebt und beigebracht haben. Nur nicht ausbrechen aus den Normen. Schönen deinen 9 to 5 Job erledigen. Nach Hause kommen zu Mann und Kinder, Haushalt erledigen, Familie versorgen. Müde ins Bett fallen und den nächsten Tag wieder den gleichen Mist von Vorne.
Ganz ehrlich, dass ist doch einfach nur schrecklich.

Wir leben heute in einer Welt, wovon Generationen vor uns nur zu Träumen gewagt hätten

Wir leben heute in einer Welt, wovon Generationen vor uns nur zu Träumen gewagt hätten. Wir haben alle, wirklich alle Möglichkeiten, die uns das Leben bieten. Und es ist nie zu spät etwas zu ändern, etwas Neues zu beginnen, sich von alten Gewohnheiten zu lösen, sich neu zu erfinden ganz egal. Und was machen 90% von uns. Nichts! Sie ärgern sich jeden und jeden Tag über einen Chef, der die Arbeit, das Wissen und die Zeit, die man für sein Unternehmen aufbringt nicht wertschätzt. Er vertritt das Motto „Wenn dir was nicht passt, dann geh, es stehen genug andere vor der Tür, die deinen Job (vielleicht sogar für noch weniger Lohn) erledigen.
Ich kenne dies aus meinem eigenen Berufsleben leider nur zu gut.

Früher konnte man noch sagen, dass man einen sicheren Job hatte. Ganz viele Arbeiter oder Arbeiterinnen waren von der Ausbildung bis zur Lehre bei einem Arbeitgeber. Was natürlich nun auch nicht heißt, dass die Arbeitsbedingungen damals alle top waren. Aber es geht mir darum zu sagen, dass so etwa heute fast nicht mehr vorkommt. Du kannst 20 Jahre in einem Betrieb sein und wenn dem Chef plötzlich deine Nase nicht mehr gefällt dann bist du weg vom Fenster.

Uns selbst wertschätzen

Du hast vielleicht wirklich gute Arbeit geleistet, bis selten krank gewesen und bist eingesprungen. Er konnte sich also auf dich verlassen. Das alles zählt einfach nicht mehr. Deshalb finde ich es so wichtig, dass wir auf uns selbst schauen. Reinfühlen in uns, uns selbst wertschätzen. Das ist so enorm wichtig. Wenn du selbst achtsam mit dir umgehst, dann sagst du irgendwann stopp und wechselst den Job oder machst dein eigenes Business. Heute kann sich keiner mehr herausreden, dass er sich nicht weiterbilden kann oder es keine Hilfe gibt. Das ist Bullshit. Laut Meister Google besitzen 95% der Weltbevölkerung ein Handy. Das ist eine unglaubliche Zahl finde ich. Damit kann man nicht nur Whatsappen oder bei Facebook sein, nein man kann auch die unzähligen Webinare anschauen und sich weiterbilden.

Das Leben ist halt so, ich kann das eh nicht ändern

Leider stecken in den meisten von uns diese dämlichen und total überholten Glaubenssätze fest, die uns zurückhalten(Das Leben ist halt so, ich kann das eh nicht ändern). Aber auch daran kann man arbeiten. Wenn du einen dieser Glaubenssatz-Biester entdeckst, wandle ihn zu deinem Vorteil um. Du kannst mit kleinen täglichen Übungen auf Dauer wirklich viel für dein Leben erreichen. Bedingung ist: du musst es wollen und du musst auch etwas mutig sein es zu tun. Alle schlauen Bücher und Webinare helfen leider nur, wenn du auch ins Tun kommst. Wenn das alles neu für dich ist, dann beginne vielleicht heimlich täglich dein Dankbarkeitstagebuch zu schreiben. Wenn du merkst, dass sich was verändert, wirst du mutiger und selbstbewusster und kannst einen nächsten großen oder kleinen Schritt machen. Hauptsache ist du machst ihn. Es ist ganz oft viel einfacher als wir uns das denken und ich wünsche mir, dass alle Menschen ihr Leben so gestalten wie sie es möchten und diesen dämlichen Autobiloten-Modus aus ihrem Leben verbannen. Oder willst du wirklich immer anderen zuschauen wie sie sich ein tolles Leben aufbauen – als Zuschauerin, während du dich weiter durch dein ach so langweiliges, schweres Leben quälst?

Komm ins Tun.

Ich habe schon einige Freie Tools online stehen. Du kannst mir auch gerne schreiben, dann schauen wir was dir gerade am Besten hilft.

Schreib mir in die Kommentare ob du schon dein Pilot bist oder dein Autopilot noch angeschaltet ist.

Und denke immer daran – Glück ist (d)eine Entscheidung.

Glueckswomen
Written by Glueckswomen

    17 Kommentare

  1. Barbara / Reisepsycho.com Juni 29, 2018 at 1:01 pm Antworten

    Das mit dem Autopiloten ist eine schöne Metapher! In der Psychologie nennt man dieses Verhalten auch „erlernte Hilflosigkeit“ – also durch mehrmalige Erfahrungen (zumeist in der Kindheit), in denen man hilflos einer Situation ausgeliefert war, hat man den Glaubenssatz entwickelt, dass man ohnehin nie etwas an seinem unguten Zustand ändern kann. Mir begegnen leider so viele Beispiele im Alltag mit genau diesem Muster. Das ist schade, denn ich bin überzeugt, dass man potentiell jede Situation ändern kann. Oder den Blick darauf.

    Lg Barbara

    • Glueckswomen Juni 29, 2018 at 1:32 pm Antworten

      Liebe Barbara,

      da bin ich absolut deiner Meinung. Genau deshalb blogge ich zu diesem Thema, damit es noch ganz viele erfahren.

      Liebe Grüße
      Heike

  2. Isa Juni 23, 2018 at 7:06 am Antworten

    „Jeder ist seines Glückes Schmied“ fiel mir sofort zu deinem Beitrag ein. Du hast in Worte gefasst was ich schon so oft in meinem Köpfchen durchgesponnen habe. Grandios, lieben Dank.

    Viele Grüße
    Isa von  lustloszugehen

    • Glueckswomen Juni 23, 2018 at 8:25 am Antworten

      Hallo liebe Isa,

      ja, dazu habe ich auch schon mal einen Artikel geschrieben.
      Vielen Dank für deine Worte.

      Liebe Grüße
      Heike

  3. Steffi Juni 13, 2018 at 5:44 pm Antworten

    Jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich. Das sind so wahre Worte von dir, die sollten viel mehr Menschen erreichen! Danke für den tollen Beitrag.

    LG Steffi

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 6:03 pm Antworten

      Liebe Steffi,

      deine Worte sind wie Öl für meine Seele.
      Ich hoffe das mein Blog fleißig wächst und viele Leserinnen findet.

      Viele Grüße
      Heike

  4. CHRISTINA KEY Juni 13, 2018 at 4:29 pm Antworten

    Genialer Beitrag! Du triffst es wirklich auf den Punkt. Jeder Mensch ist für sein Leben selbst verantwortlich. Klar, kann es immer etwas schwierig und hart werden, aber wenn man positiv durch das Leben geht, läuft es nicht nur besser – wir fühlen uns auch glücklicher! 🙂

    Liebe Grüße aus Berlin,
    http://www.ChristinaKey.com

  5. Julie Juni 13, 2018 at 9:21 am Antworten

    Ein wirklich toller und motivierender Beitrag!! Kann dir nur zustimmen!
    Eine Zeit lang hält man es im Autopilot aus, manchmal braucht man es auch, weil man noch nicht bereit ist, für eine Veränderung. Wie du schreibst ist es aber echt wichtig, in sich hinein zu spüren, was man wirklich möchte/braucht und nicht nur aus Bequemlichkeit im Status quo bleibt.
    Ich finde es sehr schade, wenn ich Leuten begegne, die Sätze à la „Ach, das probier ich erst gar nicht, klappt ja sowieso nicht/ist so schwer“ von sich geben und sich selbst komplett mit negativen Glaubenssätzen blockieren.
    Liebe Grüße
    Julie

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 10:06 am Antworten

      Liebe Julie,

      vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar. Ich freue mich immer sehr wenn ich motivieren kann.

      Liebe Grüße
      Heike

  6. Kay Juni 12, 2018 at 9:08 pm Antworten

    Ein großartiger Post mit einer tollen und wichtigen Message! Ich selbst beschäftige mich mit diesem Thema auch oft, privat und auch auf meinem Blog!
    Ich finde deine Gedanken dazu sehr spannend und auch motivierend! Sehr schön geschrieben!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 2:42 am Antworten

      Vielen lieben Dank.
      Ich freue mich wenn er dir gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Heike

  7. Denise Juni 12, 2018 at 8:39 pm Antworten

    Du sprichst mir aus der Seele…bis vor kurzem war ich aber leider auch so, dass ich kaum neues gewagt habe. Aber wenn man einmal damit begint die Möglichkeiten und Chancen auch zu nutzen ist das wunderbar.

    Und den Flugsimulator will ich unbedingt auch mal machen 🙂

    LG Denise

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 2:45 am Antworten

      Bis vor kurzem klingt doch sehr gut.
      Viele Prozesse laufen unterbewusst ab, sind aber heute garnicht mehr nötig. Sich diese bewusst zu machen ist schon ein großer Schritt auf der Pilotenleiter.

      Danke für dein tolles Feedback

      Liebe Grüße
      Heike

  8. Veronique | keksstaub.de Juni 12, 2018 at 8:32 pm Antworten

    Du hast ja recht…jede*r ist für sein Leben auch selbst verantwortlich!

    Schön, wenn du den richtigen Weg für dich gefunden hast und andere auch dazu motivierst.

    LG Veronique

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 2:48 am Antworten

      Hallo Veronique,

      Ja es ist schön seine Erkenntnisse zu teilen und vielleicht auch aufzuzeigen dass wir anders denken können auch wenn uns das vorher nicht in den Sinn kam.

      Viele Grüße
      Heike

  9. Jana Juni 12, 2018 at 7:57 pm Antworten

    Das ist sehr interessant geschrieben! Ich glaube, ich bin nur selten mein eigener Pilot, ich lasse mich zu oft einfach auf Autopilot treiben. Vielleicht, weil es manchmal einfacher scheint! Aber in den letzten Jahren bin ich auf jeden Fall mutiger geworden 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    • Glueckswomen Juni 13, 2018 at 2:53 am Antworten

      Liebe Jana,

      die meisten Menschen laufen auf Autopilot. Das ist ja auch nicht immer schlimm. Es ist nur schade, weil ich finde, dass wir mehr in unserem Leben tun können, wenn es ums erst einmal bewusst ist.
      Und ja, einfacher erscheint es, auch weil es sich in deiner Komfortzone befindet.

      Liebe Grüße
      Heike

Leave a Comment